3 ultimative Tipps für schöne Knie

Eine Frau bekommt ihre schönen Knie massiert

Knubbelige Knie sind nicht nur das Problem älterer Frauen, denn junge schlanke Frauen haben ebenso damit zu kämpfen.

Mangelhafte Ernährung und zu wenig Sport können Ursachen hierfür sein. Fehlende Muskeln am Knie sorgen für die typische Optik, wenn Gelenk und Knorpel stark sichtbar sind.

Mit einer Reihe von Sportübungen und der richtigen Ernährung kannst du für schöne Knie nachhelfen.

Tipp 1: Richtige Ernährung für schöne Knie

Wichtig ist eine ausgewogene Ernährung mit genügend Eiweiß, welches beispielsweise in Fleisch, Fisch und Milchprodukten steckt. Veganer können auf Tofu, Pilze, Nüsse und Hülsenfrüchte zurückgreifen.

Avocado, Forelle und Lachs sorgen für eine optimale Versorgung mit Omega-3 Fettsäuren. Diese sind wichtige Bestandteile der Zellmembran und verhindern, dass die Haut an den Knie schlaff herabhängt.

Tipp 2: Sportübungen für deine Kniemuskulatur

Treppensteigen ist Gold wert für deine Knie. Ebenfalls optimal sind Kniebeugen, seitliche Squads und Ausfallschritte, um die Knie zu trainieren. Auch Radfahren zeigt Wirkung für die Muskulatur.

Der Wadenheber

Nimm einen stabilen Stuhl, stell dich hinter diesen und öffne deine Beine schulterbreit. Einen Fuß stellst du auf den Fußballen, den anderen Fuß bringst du zu deinem Po.

Anschließend wippst du 20-mal hoch und runter und wechselst anschließend das Bein. Pro Seite kannst du die Übung 10-mal wiederholen.

Fahrradfahren in der Luft

Du wirst dich bestimmt mit viel Freude an die Übung aus der Kindheit erinnern. Leg dich auf deinen Rücken und heb deine Beine und Hüfte so an, dass sie einen 90 Grad Winkel zum Oberkörper haben.

Du darfst dabei die Hüften mit den Händen abstützen. Nun bewegst du die Beine wie beim Radfahren.

Schaffst du es für drei Minuten?

Der Knie-Spanner

Diese Übung ist perfekt, um deine Knie zu definieren, da sie die Kniemuskulatur anregt. Du benötigst eine Matte und ein Kissen.

Leg dich auf die Matte auf den Boden und platzier das Kissen unter einem Knie. Beginne mit dem Knie, das auf dem Kissen liegt. Zieh die Zehen des Fußes an und drücke dabei das Knie durch.

Die Übung kannst du 20-mal pro Seite wiederholen.

Klassische Kniebeugen

Für Kniebeugen hältst du deinen Rücken gerade und schaust leicht schräg nach vorne. Beim Beugen anspannen und einatmen, beim Aufrichten ausatmen und die Spannung lösen.

Die Füße stehen stabil und die Knie bleiben während der Übung hinter den Zehenspitzen. Danach senkst du die Kniebeuge so tief, dass deine Oberschenkel waagerecht zum Boden verlaufen. Die Arme sind dabei nach vorne ausgestreckt.

Der Bewegungsablauf ähnelt dem Hinsetzen und Aufstehen und kann 3-mal à 20 Wiederholungen durchgeführt werden.

Junge Frau macht Kniebeugen an einem See

Seitliche Squads

Stell dich hüftbreit hin und stemm die Hände in deine Hüften während dein Oberkörper aufrecht und durchgestreckt ist. Spanne deine Bauchmuskulatur an und strecke die Brust nach vorne. Ein leichtes Hohlkreuz schützt die Bandscheiben.

Jetzt atmest du aus und machst einen großen Ausfallschritt zur Seite. Das Bein, das den Schritt macht, beugst du dabei im Knie. Das andere Bein hältst du ausgestreckt.

Am Ende der Bewegung sollte dein Knie auf Höhe der Fußspitze sein. Schließlich atmest du aus und bringt das Bein über die Ferse in die Ausgangsposition zurück.

Der bekannte Ausfallschritt

Du stehst aufrecht und deine Füße sind eine Hüftbreite auseinander. Schau geradeaus, spann deine Bauchmuskeln an und mach ein leichtes Hohlkreuz.

Atme ein und mach mit einem Bein einen weiten Schritt nach vorne – so weit, dass Ober- und Unterschenkel einen 90 Grad Winkel bilden.

Das Knie sollte nicht über die Fußspitzen hinaus gehen. Atme aus und drück dich mit der Ferse wieder nach oben.

Tipp 3: Cremen, duschen und massieren

Das wechselhafte Duschen (kalt/warm) regt die Durchblutung der Haut an, wodurch sie wesentlich empfänglicher für pflegende Wirkstoffe wird.

Durch eine sanfte Zupf- und Druckmassage kannst du den Zustand ausnutzen und das deine Haut straffen. Das funktioniert mit den Fingerspitzen genauso gut wie mit einem Anti-Cellulite-Roller.

Straffende Cremes versprechen zusätzliche Hilfe, wobei diese keine Wunder bringen. Bestandteile wie die Boldo Heilpflanze, Koffein oder Tigergras helfen beim Abbau von Fettzellen, was die Haut strafft.

Samen der Mattenbohne oder Yasminwurzel unterstützen den Aufbau des Kollagens in der Haut, was die Haut ebenfalls strafft und für schöne Knie sorgt.

Letzte Aktualisierung am 25.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Nach oben scrollen