Glatte Beine im Kleid mit WOW-Effekt

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]
Wie bekomme ich glatte Beine im Kleid? Das ist die Frage, die zu Beginn der warmen Jahreszeit jede Frau beschäftigt. Das kürzere Kleid, kurze Röcke und Shorts zeigen unsere Beine, die zum Star, aber auch zum unangenehmen Blickfang werden können. Du glaubst vielleicht, dass schöne Beine angeboren sind: Frau hat sie oder eben nicht. Doch das stimmt nicht! Lies unsere Kniffe, damit du das Maximum an Optik für deine Beine erreichst.

#1: Haare vermeiden

Schöne Beine sind seidig-glatt. Es darf wirklich kein Härchen zu sehen sein. Du kannst dir strahlend glatte Beine im Kleid rasieren, wachsen oder epilieren, je nachdem, was deine bevorzugte Methode ist: Nur am Ball musst du dabei bleiben! Die meisten Frauen greifen unter der Dusche zur Klinge. Unsere Tipps sind:

  • Verwende beim Rasieren stets eine frische Klinge. Damit bleibt die Haut seidig. Du vermeidest Irritationen und auch Schnittverletzungen.
  • Epiliere die Knie lieber. Hier schneiden sich die meisten Frauen.
  • Du kannst dir auch ein Ölbad einlassen und dich in der Wanne rasieren. Es ist effizient und spart Zeit.

#2: Griff in die Trickkiste

Frauen, die schöne Beine im Kleid haben, wenden einige legitime Tricks an. Das sind zum Beispiel die Models, deren Beine auf Fotos durchweg makellos aussehen. Wie funktioniert das? Natürlich, wir haben es immer geahnt: Bei den Shootings wird mit Make-up nicht gespart. Da darfst du auch. Blaue Flecken deckt Camouflage Cream wunderbar ab. Dieses spezielle Make-up haftet ausgezeichnet, deckt hervorragend und ist außerdem wasser- und wischfest. Lass dir eine Palette für deinen Hautton mischen. Die Königsdisziplin für wirklich schöne Beine ist Bräune. Sie macht dein Bein schlanker und kaschiert alle Unregelmäßigkeiten. Gehe aber nicht ins Solarium (oder nur selten), UV-Strahlen sind nicht sehr gesund. Sie schwächen das Bindegewebe und fördern damit Cellulitis. Verwende lieber künstliche Bräunungsmittel. Unsere Tipps:

  • Besser als der übliche Selbstbräuner ist eine Summerlotion. Diese Bodylotion enthält etwas Selbstbräuner, doch dieser wirkt nach und nach. Flecken sind gar nicht zu befürchten. Die Bräune sieht so aus, als würdest du deine Nachmittage am Strand verbringen.
  • Für eine etwas schnellere Bräune auf dem makellosen, glatt-seidigen Bein verwendest du ein bronzefarbenes Schimmerpuder. Trage es auf das trockene (!) Bein mit einem Pinsel auf. Du darfst dich zuvor nicht eingecremt haben, sonst entstehen Flecken.
  • Im Normalfall trägst du nach dem Duschen etwas Hautöl auf. Du kannst echtes Babyöl verwenden, es verleiht deiner Haut einen sehr dezenten Glanz und lässt deine Beine optisch schlanker wirken. Auch Olivenöl mit Sahne gemischt erzielt sagenhafte Effekte. Natürlich bietet der Handel Hautöl mit goldbraunen Schimmerpartikeln an. Gehe damit sparsam um.

#3: Sport macht Beine schön

Sport führt auch zu schönen Beinen, wenn du ihn nicht übertreibst. Du musst nicht einmal ins Fitnessstudio. Es genügt, wenn du etwas joggst oder radelst. Die trainierten Muskeln lassen das Bein schlanker erscheinen. Doch es gibt eine Grenze: Wenn Muskelstränge wie beim Bodybuilding zu sehen sind, wirken deine Beine nicht mehr sexy.

#4: Lasertherapie für schöne Beine

Es ist möglich, dass du an Cellulitis oder Besenreiser leidest. Das kannst du ebenfalls mit Make-up überdecken, doch hilft dir nötigenfalls noch besser eine Lasertherapie. Gerade bei Besenreiser bewährt sie sich inzwischen glänzend. Sie zerstört nur die blauen, auffallenden Äderchen, verschont aber das umgebende Gewebe. Du benötigst meistens drei Sitzungen über insgesamt bis zu 20 Wochen. Nimm dir das vielleicht für den Herbst vor. Im Frühjahr bedanken sich dann deine Beine mit ihrer makellosen Optik.

Schreibe einen Kommentar